Baustelle Widderstall - Bereich Großprojekte

Seit April 2013 ist das Tunnelprojekt Widderstall mit einer Gesamtlänge von 962 m im Bau, an der wir die Erdbauarbeiten ausführen. Insgesamt wurden hierfür 455.000 Kubikmeter Erde und Fels bewegt, wovon 730.000 Tonnen von Storz Baustoffe für den Wiedereinbau aufbereitet wurden. Ca. 269.000 Tonnen des Baugrubenaushubs sind der Entsorgung zugeführt worden.

Stand 01. Juni 2016 wurden 228.000 Kubikmeter als Hinterfüllung bzw. Überschüttung im Tunnel eingebaut. Bis Oktober 2016 müssen weitere 72.000 Kubikmeter verfüllt und 15.000 Kubikmeter Oberboden angedeckt und dem Gelände entsprechend angepasst werden.

Um diese Massen in der kurzen Zeit zu bewältigen, sind eine Vielzahl an Großgeräten im Einsatz, unter anderem 5  Dumper, 5 Vierachser sowie 2 Kettenbagger CAT 336, die jeweils für das Laden zuständig sind. Des Weiteren werden 2 Raupen, CAT Raupe D6 und Liebherr Raupe 734, für den Einbau eingesetzt. Für die Hinterfüllung in den Zwickelbereichen kommen zeitgleich zwei Langstielbagger zum Einsatz, um einen gleichmäßigen Lasteintrag durch das Auffüllmaterial auf die neue Tunnelröhre zu gewährleisten.

Aufgrund der besagten Massen ist eine Vielzahl an Eigenüberwachungsprüfungen notwendig. Um die Prüfungsanzahl zu reduzieren, wurde für die zukünftige Eigenüberwachung das flächendeckende dynamische Verfahren zur Prüfung der Verdichtung im Erdbau erstmalig eingeführt. Die Eigenüberwachungseinzelprüfungen konnten so optimiert und besser in den Bauablauf integriert werden.

Neben den Erdbauarbeiten der Tunnelverfüllung wurden zeitgleich der Oberbau der Park- und WC-Anlage Albhöhe der BAB A8 sowie das Regenklär- und Versickerungsbecken in den letzten drei Monaten hergestellt.

Für die Park- und WC-Anlage mussten 7.700 Tonnen Frostschutz und weitere 3.500 Tonnen Schottertragschicht eingebaut werden. Des Weiteren wurden 900 Meter Hochborde und 800 Quadratmeter Pflasterfläche hergestellt. Um den Einbautermin der Asphaltkolonne nicht zu gefährden, waren zeitweise zwei Pflasterkolonnen vor Ort. Insgesamt wurden 7.000 Quadratmeter Asphalttrag-, Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht an der Park- und WC-Anlage hergestellt. Weitere 600 Quadratmeter Asphalttragdeckschicht wurden für den Pflegeweg am Regenklärund Versickerungsbecken eingebaut.

Für die oben genannten Gewerke fallen lediglich noch Restarbeiten an und sind somit kurz vor ihrer Fertigstellung. All die oben genannten Arbeiten erfolgten in den letzten Monaten in einem beengten Baufeld, da sowohl die weiteren Streckenabschnitte der Bahnneubaustrecke Stuttgart-Ulm mit dem Bau begonnen haben und die Autobahn A8 gleichzeitig auf sechs Spuren ausgebaut wird. Die Organisation der einzelnen Gewerke stellte hierbei eine hohe Anforderung an das Team um Bauleiter Felix Rohner und Polier Andreas Lettau dar.

Allen Projektbeteiligten sei herzlichst gedankt für den großen Arbeitseinsatz.